Häufig gestellte Fragen

Brauchen Anfänger einen Skipass?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass alle einen Skipass brauchen, sobald sie eine Aufstiegsanlage benützen (ausgenommen die Förderbänder im Kinderland), unabhängig davon ob sie die Skischule (Privatunterricht oder Gruppenkurs) besuchen oder nicht.

Die Kinder-Anfänger treffen sich im „Kinderland“. Die Kinder-Anfänger brauchen am ersten Skikurstag keinen Skipass. Erst wenn die Kinder das „Kinderland“ verlassen und mit dem Lift fahren, brauchen sie einen Skipass. Der jeweilige Skilehrer wird Sie am Tag vorher darauf hinweisen.

Erwachsene Anfänger (allererstes Mal auf Skiern) treffen sich bei der Kabinenbahn „Schilling“. Die Erwachsenen Anfänger, also jene welche zum ersten Mal auf Skiern stehen und noch nie Lift gefahren sind, können eine Punktekarte oder einzelne Fahrten direkt beim Skilift kaufen. Wenn Sie einzelne Fahrten kaufen, klären Sie nach der ersten Unterrichtseinheit mit dem Skilehrer, die weiteren Optionen. 

Ist der Skipass im Skikurs inbegriffen?

Die Skipässe sind separat an der Kassa der Jochtal AG zu kaufen. Sie sind im Kurspreis der Skischule nicht inbegriffen.

Kann man im Skischulbüro mit Kreditkarte bezahlen?

Man kann vor Ort im Skischulbüro in bar oder mit Kreditkarte bezahlen. Um die Wartezeiten im Skischulbüro zu verkürzen, ersuchen wir unsere Gäste, sicher und bequem von zu Hause aus zu buchen und mit Kreditkarte zu bezahlen.

Ab welchem Alter können die Kinder in den Skikurs gehen?

Ab 3 Jahren. Für die 3-jährigen empfehlen wir einen Schnuppertag. Es könnte sich herausstellen, dass es noch zu früh ist. Das biologische Alter entspricht nicht immer dem chronologischen.

Wenn es den Kindern nicht gefällt, bekommt man dann das Geld zurück?

Grundsätzlich bekommt man das Geld nur gegen eine ärztliche Bestätigung zurück (Krankheit, Verletzung). Allerdings besteht die Möglichkeit, vor allem bei den ganz Kleinen, den ersten Tag als Schnuppertag zu buchen. In jedem Fall sind wir aber bemüht, eine für alle angemessene Lösung zu finden.

Wie erfolgt die Gruppeneinteilung bei den Kindern?

Bei der Einschreibung im Skischulbüro wird eine Grobeinteilung zwischen Anfänger (erste Mal auf Skiern) und Fortgeschritten (einen oder mehrere Skikurse besucht) gemacht. Grundsätzlich gilt: wer die Anfängerkompetenzen (sicheres Bremsen, Ausweichen) beherrscht, kann auf die Piste, d. h. auf den Übungshang „Schilling“.

Die Anfänger treffen sich alle im Kinderland. Dort sind am ersten Kurstag Fahnen angebracht mit den entsprechenden Farben der Erkennungswesten.

Die Fortgeschrittenen treffen sich ebenso im Kinderland wo ein grünes (Yeti Club) und ein blaues (Kurs von 10-12) Schild steht. Die Kinder müssen kurz Vorfahren und werden je nach Fahrkönnen in verschiedene Leistungsgruppen eingeteilt. 

Können unsere Kinder zusammen in eine Gruppe?

Die Einteilung der Kinder erfolgt in erster Linie nach dem Fahrkönnen der Kinder und ihrem Alter. Sollten ihre Kinder oder befreundete Kinder in etwa gleich gut Skifahren, bitten wir Sie, Ihren Wunsch bei der Einschreibung und nachher bei der Einteilung mitzuteilen, und wir werden unser Bestes versuchen. Sollten die Kinder nicht gleich gut Ski fahren, müsste das Kind, welches besser Ski fährt, auf das schwächere Rücksicht nehmen.

Wieso fahren manche Skilehrer mit der Gruppe auf den Übungshängen im Tal und nicht auf den Berg im Jochtal, obwohl die Schüler schon mit paralleler Skiführung fahren?

Wenn neue Teilziele gelernt, oder gefestigt werden müssen, ist es von Vorteil auf flachen Pisten zu üben, wo sich die Kinder sicher fühlen und dementsprechend schneller Fortschritte machen.

Wie groß sind die Gruppen bei den Kinderskikursen?

Wir sind bemüht die Gruppen so einzuteilen bzw. so homogen zu gestalten, dass der Skilehrer einen methodisch gut strukturierten Unterricht gestalten kann. Die Gruppengröße variiert zwischen 7 und 9 Kindern. Es kommt auch vor, dass einige Gruppen aus 5 und 6 Kindern bestehen und in absoluten Ausnahmefällen aus 10 Kindern.

Wie groß sind die Gruppen bei den Erwachsenen?

Auch die Erwachsenen werden anfänglich in Anfänger (noch nie auf Skiern gestanden) und Fortgeschrittene (vom Schneepflugfahrer bis zum Könner) eingeteilt, wobei die Fortgeschrittenen je nach Fahrkönnen in verschiedene Leistungsstufen eingeteilt werden. Laut Erfahrung variiert die Gruppengröße zwischen 4 und 6 Teilnehmern. Eine Gruppengröße von 7 bis 8 Teilnehmern ist eher eine Seltenheit.

Sind Unfälle versichert?

Bei allen unseren Programmen/Anlässen/Unterrichtsstunden sind die Kursteilnehmer gegen Unfall nicht versichert. Eine entsprechende Unfallversicherung ist Sache der Gäste.

Grundsätzlich haftet die Skischule Vals-Jochtal nach den gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich für Schäden, welche direkt mit der Tätigkeit der Skischule in Zusammenhang stehen und die vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Eine entsprechende Haftpflichtversicherung besteht. 

Wann finden das Abschlußrennen statt?

Der 5. und letzte Kurstag ist einerseits ein ganz normaler Unterrichtstag und andererseits ein besonderer Tag an dem das Kinderrennen stattfindet. Die genaue Uhrzeit, wann Ihr Kind das Rennen bestreiten wird, sagt Ihnen der Skilehrer.

Die Siegerehrung findet für alle Gruppen um ca. 12.15 Uhr im Kinderland statt.